Wir wollen Groß-Schweinbarth noch ein bisschen lebenswerter machen!

Herzlich Willkommen auf der Seite des Dorferneuerungsvereines Groß-Schweinbarth

 

30.06.2018: Unser SchEF bei den e-Days in Wien, Rock den Ring

Unser Mitglied Wolfgang Lotter war am Samstag bei den e-DAYS in Wien. Dieses gilt als großes Treffen für alle Fans der E-Mobilität. Höhepunkt dabei war der E-Fahrzeug-Corso "Rock den Ring" in der Wiener Innenstadt. Daneben gab es natürlich auch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit allerlei Wissenswertem, diversen Vorträgen und der Möglichkeit des Informationsaustausches über das Thema, das vermutlich in den nächsten Jahren noch massiv ausgebaut wird.

Dank dir Wolfgang, das du dabei warst!

2018-06-30_E-Days in Wien "Rock den Ring"

05.04.2018: Foto mit Sponsoren

Die Sponsoren des E-Carsharing Fahrzeuges SchEF haben sich am 5. April 2018 zu einem gemeinsamen Fototermin getroffen, der dann auch in der NÖN mit Bericht veröffentlicht wurde.

Es handelt sich dabei um:

Herbert Köpf, Versicherungsmakler

Harald Lauer, Renault Lauer

Rene und Petra Albinger, Autolackiererei

Josef Unger, Raika Gr. Schweinbarth

Gerhard Mauritsch, mg Massagen

Hannes Walzl, Tischlerei Walzl

Walter Scheidl, Fuß- und Schuh Orthopädietechnik Scheidl

Nicht am Foto sind Christian Wöllert von Teamshirt und Norbert Klenkhart von Schloss Raggendorf.

Im Anschluss an den Fototermin hat sich Bürgermeisterin Mag. Marianne Rickl-List bei allen Sponsoren für deren Unterstützung bedankt. Ebenso auch beim Dorferneuerungsverein unter Obfrau Marion Längle, sowie Walter Lauer und Helmut Bürbaum.

vlnr stehend: Herbert Köpf, Harald Lauer, Petra Albinger, Josef Unger, Rene Albinger, Marion Längle, Helmut Bürbaum, Walter Scheidl, Marianne Rickl-List

vlnr vor dem Auto: Walter Lauer, Gerhard Mauritsch, Hannes Walzl

07.01.2018: E-Carsharingprojekt in Betrieb

Die ersten Teilnehmer des Projektes wurden inzwischen auf das Fahrzeug eingeschult. Der Betrieb konnte somit aufgenommen werden und es wurden auch bereits die ersten Fahrten mit dem Fahrzeug abgewickelt. Wenn du auch Interesse am Projekt hast, so kannst du uns das gerne per Mail unter office@dorfneu.at mitteilen, oder auch telefonisch direkt an Helmut Bürbaum unter 0664/8286562.

18.12.2017: Übergabe des Carsharing-Fahrzeuges

Am Montag vormittag war es endlich soweit. Fa. Lauer übergab den Renault Kangoo Z.E. an die Gemeinde. Damit steht einer Inbetriebnahme des Fahrzeuges nichts mehr im Wege. Noch bis Ende des Monats werden Einschulungen am Fahrzeug stattfinden und die ersten Schlüssel dafür ausgeteilt.

01.10.2017: Eröffnung der Dorfspielzeugkiste

Am Montag, den 2.10.2017, fand die offizielle Eröffnung der Dorfspielzeugkiste am Spielplatz statt. Dieses Projekt, das von Dorferneuerungsverein initiiert und zu jeweils 50% von Gemeinde und der Dorf- und Stadterneuerung NÖ im Rahmen des Projektes "Stolz auf unser Dorf" finanziert wurde, dient nun als Gerätehaus am Spielzplatz für jung und alt. Es soll also nicht nur für unsere Kleinsten, sondern auch für Erwachsene und der Generation 50+ zur... Verfügung stehen. Für Erwachsene werden noch Anleitungen für Sport und Bewegung angebracht, und bei Schlechtwetter dient es natürlich auch als Unterstand. Unter der künstlerischen Leitung von Thomas Weinberger, der auch beim Projekt "Swinwart" bereits involviert war, wurde das Gartenhaus von vielen Kindern bemalt. Neben unserer Bürgermeisterin Mag. Marianne Rickl-List war auch von der NÖ-Regional Mag. Andreas Eichler bei der Eröffnung dabei.

12.09.2017: E-Carsharingprojekt in der Endphase

Das Projekt für die Einführung eines Carsharing-Projektes ist nun in der Umsetzungsphase. Das Fahrzeug - ein Renault Kangoo Z.E. - mit einer Reichweite von 270km wurde bestellt und kommt voraussichtlich Mitte November 2017 zu uns. Das Fahrzeug selbst verfügt über einen sehr großen Laderaum und kann bis zu 5 Personen transportieren. Derzeit gibt es zehn Interessenten die an diesem Projekt teilnehmen möchten. Gegen einen jährliche fixe Gebühr von € 150,- und einer Kilometerpauschale von € 0,15 kann das Fahrzeug von den Mitgliedern über eine Internetplattform gebucht und dann benützt werden. Wenn auch du Interesse an einer Mitgliedschaft zu diesem Projekt hast, dann kannst du dich gerne bei unserem Team melden. Alle weiteren Details werden noch kurz vor der Einführung besprochen. Auch wird es für alle Mitglieder eine eigene Einschulung zur Benützung des Fahrzeuges geben.

19.08.2017: Projekt "Stolz auf unser Dorf"

Im Rahmen des Projektes "Stolz auf unser Dorf" haben wir uns auch heuer wieder engagiert und versucht Fördermittel zu lukrieren. Im Zuge des Spielplatzumbaus beim Sportplatz wurde auf unsere Initiative eine "Dorfspielzeugkiste" errichtet. Diese ist ein Gartenhaus, das Geräte für Erwachsene und Spielzeug für Kinder beinhalten soll, mit dem am Spielplatz sich jung und alt unterhalten können. In weiterer Folge soll es natürlich auch als Unterstand bei Schlechtwetter und als Sitzgelegenheit dienen. In zweitägiger Arbeit wurde das Haus samt Unterbau von uns errichtet und aufgestellt. Ein offizielle Einweihung wird noch bekannt gegeben, sobald das Gartenhaus auch eingerichtet ist.

23.01.2017: Preisverleihung für den Ideenwettbewerb

Der Dorferneuerungsverein Gr. Schweinbarth konnte beim Ideenwettbewerb für das Projekt "Generationenweg" einen Preis in Höhe von € 5.000,- gewinnen. Bei diesem Projekt geht es um die Vernetzung und Neugestaltung von Plätzen in Gr. Schweinbarth für Jung und Alt mit barrierefreier Erreichbarkeit. Von der Dorf- & Stadterneuerung wurden wir im Rahmen eines Festaktes am 23.1.2016 im Landhaus in St. Pölten ausgezeichnet.
Die Preisverleihung nahm LH-Stv. Mag. Johanna Mikl-Leitner vor. Im Bild v.l.n.r: ÖkR Maria Forstner (Obfrau NÖ Dorf- & Stadterneuerung), unsere Obfrau Marion Längle, LH-Stv. Mag. Johanna Mikl-Leitner, Bgm. Mag. Marianne Rickl-List und unser Betreuer des Projektes Walter Lauer.

30.11.2016: Auszeichnung beim Ideenwettbewerb in NÖ

Die Idee des Generationenweges, der in Zusammenarbeit mit der Gemeinde sich derzeit in der Umsetzungsphase befindet, wurde vom Land NÖ prämiert. Im Zuge des Ideenwettbewerbes konnten wir somit einen Betrag von € 5.000,- als Unterstützung für die Umsetzung des Projektes gewinnen.

18.10.2016: Erste Umsetzungsphase des Generationenweges

Im Zuge des Projektes "Generationenweg" des Dorferneuerungsvereines wird derzeit begonnen mit den ersten Arbeiten im Ortszentrum. Dabei geht es uns um den Hauptplatz selbst und um den Platz hinter der alten Kühltruhe. Bei letztgenannten Platz wird der bereits durch den Verschönerungsverein betreute Platz erweitert, damit dieser auch für gehbehinderte Personen und junge Familien mit Kinderwagen besser erreichbar wird. Dazu wird es einen direkten befestigten Zugang von der Bahnstraße geben. Dieser Weg wird bis zur Sitzbank erweitert und dabei immer eine Breite von mind. 1,5m eingehalten. Rund um den Sitzplatz wird es eine Duftecke geben. Diese Arbeiten erfolgen derzeit bereits im Zuge der Neubegrünung der Bahnstraße. Wir hoffen, dass dieser Platz bis Ende dieses Jahres für alle verfügbar und erreichbar sein wird. Siehe Kühltruhe_Duftecke. Wir möchten uns an dieser Stelle beim Verschönerungsverein für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

Bei der Umgestaltung des Hauptplatzes geht es vordergründig um die einfachere Erreichbarkeit der Bushaltestelle für gehbehinderte Personen und Personen mit Kinderwagen. Dazu wird es eine Möglichkeit geben, vom Gehsteig aus direkt in das Wartehäuschen zu gelangen, ohne dass dazu über den Randstein auf die Straße gewechselt werden muss. Diese Maßnahme ist ohnehin notwendig, da in naher Zukunft Autobusse nur mehr Haltestellen anfahren werden, die auch über behindertengerechte Zusteige verfügen. Im Link findet Ihr eine Skizze über den geplanten Umbau. Allgemein ist der Hauptplatz schon jetzt sehr gut mit Rollator oder Kinderwagen zu erreichen und zu befahren. Auch die Anschaffung von zusätzlichen Radständer wird in Erwägung gezogen. Der Umbau soll noch heuer beginnen.

Beide Projekte wurden im Zuge der Dorf- und Stadterneuerung beim Land NÖ eingereicht um Fördermittel lukrieren zu können.

9. September 2016: Eröffnung des Dorfbücherregals

Am 9. September 2016 fand nun die Eröffnungsfeier für das Dorfbücherregal statt. Rund 30 Personen waren zu dieser kleinen Feier in das alte Waagenhaus neben der Raika gekommen. Begrüßen durften wir dabei unseren Pfarrer Mag. Bernhard Messer, Frau Bürgermeister Mag. Marianne Rickl-List, von der NÖ Regional GmbH DI Markus Weindl und Gertrude Nödl, die eine Geschichte aus ihrem eigenen Buch über Groß-Schweinbarth vorgetragen hatte, das nicht nur die kleinen Kinder sondern auch die Erwachsenen faszinierte. Das Dorfbücherregal, das mit Mitteln des Projektes "Stolz auf unser Dorf" mitfinanziert wurde, ist ab sofort rund um die Uhr für alle geöffnet, um sich Bücher mit nach Hause zu nehmen, aber auch Literatur die bereits gelesen wurde, und nur mehr als Staubfänger zu Hause fungiert, in das Dorfbücherregal zu bringen, damit sich auch andere Ortsbewohner an dieser Literatur erfreuen können.

Bericht in der NÖN: http://m.noen.at/gaenserndorf/gross-schweinbarth-ein-paradies-fuer-die-leseratten/23.089.794

19. Juli 2016: Dorfbücherregal - Softopening

Unser Dorfbücherregal im alten Waagenhaus bei der Raika ist ab sofort geöffnet. Es wurden auch bereits erste Bücher dort abgelegt. Jeder der Interesse hat, kann sich das eine oder andere Buch dort entnehmen. Wir würden uns auch freuen, wenn bereits gelesene Bücher dort hinterlegt werden, damit mehr Bücher und somit ein breiteres Angebot zur Verfügung steht. Die offizielle Eröffnung wird dann voraussichtlich im September stattfinden, aber dazu gibt es noch eine gesonderte Einladung.

13. Juli 2016: Vorstellung E-Carsharing

Am Mittwoch, den 13.7.2016, waren Marion Längle, Markus Mayer und Helmut Bürbaum vom Vorstand des Dorferneuerungsvereines bei der Generation 60+ im Meierhof zu Gast. Es wurde dabei das Projekt für das E-Carsharing vorgestellt, und Informationsfolder verteilt. Einige Interessierte gab es dabei für das Projekt. Von der Fa. Lauer wurde ein Renault Kangoo Z.E. zur Verfügung gestellt. Also das gleiche Auto, das für das Projekt auch geplant ist, anzuschaffen.

16. Juni 2016: Seminar in St. Pölten

Am 16.6.2016 waren unsere drei Mitglieder Walter Lauer, Markus Mayer und Helmut Bürbaum bei einem Seminar in St. Pölten zum Thema E-Carsharing. Dabei wurde verschiedene Projekte vorgestellt, die bereits umgesetzt wurden, aber auch Themen aufgegriffen, die es Orten leichter ermöglichen, solch ein Projekt in die Wege zu leiten. Antworten zu den Fragen: Ist ein E-Auto anzukaufen oder zu leasen? Welche Förderungen lassen sich lukrieren? Wie schaut so ein Projekt versicherungstechnisch aus? Wie viele Mitglieder werden benötigt? Ergänzend zum Seminar waren auch eine Reihe von Gästen beim Seminar, die Rede und Antwort standen zum Thema Abrechnung von E-Carsharing-Projekten, Fuhrparkmanagement usw. Insgesamt war es ein sehr interessanter Tag, der in unser laufendes Projekt sicherlich einfließen wird.

15. Juni 2016: Begehung des Generationenweges

Am 15. Juni 2016 fand eine Begehung des Generationenweges statt. Als Fachexpertin war DI Doris Haidvogl dabei, die im Auftrag des Land NÖ als Landschaftsarchitektin fungiert. Einige Plätze, die wir für den Generationeweg vorgesehen haben, wurden dabei begutachtet in Hinblick auf Eignung und Nutzungsmöglichkeiten. Insgesamt dauerte der Rundgang ca. 3 Stunden. Anwesend war auch der Obmann des örtlichen Verschönerungsvereines Karl Kaiser, der ebenfalls eine Reihe von Anregungen zur Gestaltung der Plätze hatte.

7. April 2016: E-Carsharing Präsentation

Am 7. April lud der Dorferneuerungserein in Zusammenarbeit mit der Gemeinde zu einem E-Mobilitätsabend in den Meierhof ein. Dabei wurde das E-Carsharing Projekt der Nachbargemeinde Auersthal von BGM. Erich Hofer vorgestellt. In Auersthal stehen bereits zwei Fahrzeuge den Mitglieder für ihrer privaten als auch Vereinsfahrten zur Verfügung. In weiterer Folge gab es von der DI Oliver Danninger von der ecoplus und BGM Erich Hofer kurze Vorträge zur Elektromobilität allgemein bzw. speziell zum laufenden Projekt in Auersthal. Interessierte Gäste konnten sich ein Bild von den Elektrofahrzeugen machen und diese auch im Fahrbetrieb testen. Dazu stellte uns Fa. Lauer sowohl den Kangoo als auch den Zoe zur Verfügung.

15. März 2016: Begehung des Generationenweges

Am 15. März fand eine Begehung des geplanten Generationenweges statt. Bei diesem Projekt geht es darum, bereits existierende aber auch neue Plätze zu gestalten, damit diese als Treffpunkt dienen. Die einzelnen Plätze sollen entsprechend adaptiert werden, damit auch Jungfamilien mit Kinderwagen diese erreichen können, ebenso wie ältere und gebrechliche Personen aber auch Personen die auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind. Zu diesem Zweck war die Geschäftsführerin Dr. Edith Grames von der Regionalentwicklung südliches Weinviertel bei der Behegung dabei. Ebenso konnten wir DI Markus Weindl von der NÖ Regional, genauso wie einige Bürgermeister und Vizebürgermeister der Nachbargemeinden begrüßen. Mütter mit Kleinkindern und Personen die auf den Rollstuhl angewiesen sind, begleiteten uns bei der Begehung und gaben mit Frau Dr. Grames immer wieder Tipps, wie auf ihre Bedürfnisse besser eingegangen werden soll. Im Anschluss an die Begehung gab es noch einen Vortrag im Museum und danach ein gemütliches Beisammensein.

29. Oktober, 19. November und 9. Dezember 2015: Dorfgespräche

Am 29.10, 19.11 und 9.12.2015 wurden drei Termine von der Gemeinde unter der Leitung von BGM. Mag. Marianne Rickl-List organisiert, wo alle Gemeindebürger aber auch Gemeinderäte eingeladen waren, um sich Gedanken zu machen, welche Maßnahmen in Gr. Schweinbarth im Zuge der Dorferneuerung gewünscht oder notwendig sind. Dabei wurden laufende Projekte bereits vorgestellt, die anwesenden Gäste konnten aber auch neue Projekte einbringen. Im Zuge eines Resumees konnten die eingebrachten Ideen dann auf elf Themenkreise reduziert werden. In weiterer Folge mündeten diese Dorfgespräche in die Gründung des Dorferneuerungsvereines Anfang 2016.