Wir wollen Groß-Schweinbarth noch ein bisschen lebenswerter machen!

Generationenweg

In diesem Projekt möchten wir bereits vorhandene aber auch neue Rastplätze schaffen, die von älteren Personen aber auch von Familien mit Kinderwagen leicht erreichbar sind und markante Punkte im Ort miteinander verbinden (10.000 Schritte-Weg). Zu diesem Zweck wurden von uns einige Plätze mit Parkbank überprüft. Einige weitere Rastplätze sollen noch in Zusammenarbeit mit der Gemeinde geschaffen werden, sodass im Abstand von einigen hundert Meter sich die Möglichkeit bietet eine Rast einzulegen, etwas zu verweilen und neue Kraft zu schöpfen. Die einzelnen Plätze sollen von der Erreichbarkeit her Rollstuhl und Kinderwagen gerecht gestaltet werden.

Platz in der Bahnstraße

Hinter der alten Kühltruhe wurde der Platz mit Parkbank im Jahr 2017 adaptiert und ist nun fertig gestellt. Es wurde ein barrierefreier Zugang von der Bahnstraße geschaffen. Rund um die Parkbank wurden einige Pflanzen und Sträucher angeordnet. Somit ist dieser Platz nun ein hübscher Blickfang und lädt zum Verweilen ein.

Wir möchten uns an dieser Stelle beim Verschönerungsverein unter Obmann Karl Kaiser für die gärtnerische Gestaltung und den Mitarbeitern der Gemeinde für die Befestigung des Platzes bedanken.

Neugestaltung des Hauptplatzes

Für 2018 ist geplant, den Hauptplatz im Bereich der ehem. Volksbank bis zum Jugendheim neu zu gestalten. Die Notwendigkeit ergibt sich daraus, dass ab 2020 nur mehr Autobusse an Haltestelle stehen bleiben, wenn die Möglichkeit besteht, dass sowohl der vordere als auch hintere Ausstieg gleichzeitig barrierefrei benützt werden können. Dazu muss der Platz beim Wartehäuschen auf 11 Meter verbreitert werden. In diesem Zusammenhang wurde auch ein Stellplatz für das E-Carsharing Fahrzeug mit Ladestation geschaffen, das jetzt auch dort immer steht. Dann wird noch ein behindertengerechter Parkplatz geschaffen, der es ermöglicht, dass Patienten beim Besuch unseres Gemeindearztes leichter aus ihrem PKW ein- und aussteigen können. Wegen der Bushaltestelle läuft derzeit die Verhandlung mit der Behörde, damit der Plan vom Dorferneuerungsverein auch so umgesetzt werden darf.

Weitere Plätze im Rahmen des Generationenweges

Für 2018 und 2019 sind noch drei weitere Plätze geplant, die wir vom Dorferneuerungsverein gerne umsetzen möchten.

Dazu zählt ein Platz im Zeisselthal, der unter dem Motto "Wein" steht. Auf einem kurzen Stück der Insel soll ein Platz entstehen, der von beiden Seiten zugänglich sein soll. In der Mitte wird es eine Möglichkeit geben um sich auszuruhen. Eine Laube soll vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Sowohl die Laube selbst, als auch die Bepflanzung herum, steht unter dem Motto "Wein" und lädt daher im Herbst zum Naschen ein. Dieser Platz wird wieder in enger Zusammenarbeit mit dem Verschönerungsverein konzipiert.

Oberhalb des Hofkellers angrenzend zum Grundstück der Fam. Epp soll ein Barfußweg entstehen. Mit verschiedenen Arten des Untergrunds sollen die Mitbürger animiert werden, die Schuhe auszuziehen, und das Erlebnis barfuß laufen zu können, genießen. Dabei kann dann auf verschiedenen Untergründen dies erlebt werden.

Im Bereich des Birngrundes ist ebenfalls ein Platz geplant, da hier auch der Radweg vorbeigeht. Außerdem bietet sich dieser Platz als schöne Aussicht auf Gr. Schweinbarth an. Zwischen dem Radweg und der Kapelle wird die Böschung gerodet und ein direkter Aufgang zur Kapelle geschaffen. Neben dem Radweg selbst soll ein Platz entstehen, der die Möglichkeit bietet, nach einer Radtour oder einem Spaziergang zu verweilen und bei Schlechtwetter auch einen Unterstand bietet. Dazu soll es auch einen kleinen Grillplatz daneben geben.